Fortbildung zum Ausbildenden
für „PSA gegen Absturz Anwenderschulungen“

nach DGUV G 312-001

Diese Fortbildung basiert auf dem aktuellen DGUV Grundsatz 312-001:

Anforderungen an Ausbildende und Ausbildungsstätten zur Durchführung von Unterweisungen mit praktischen Übungen bei Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz und Rettungsausrüstungen.

Diese Fortbildung richtet sich an Personen, welche bereits einschlägige praktische wie theoretische  Erfahrungen im Bereich „Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz“ haben. Sie schafft die rechtliche wie technische Grundlage für spätere „PSA gegen Absturz Unterweisungen“ nach DGUV R 112-198 und 199.

Alle notwendigen Informationen bezüglich den Forderungen der DGUV entnehmen Sie der aktuellen DGUV G 312-001:

https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/2975

Da die Dauer und die damit verbundenen Kosten der Fortbildung stark abhängig von den Vorkenntnissen der Teilnehmer sind,  bitten wir Sie, sich bezüglich der Kosten, der Dauer und Termine mit uns in Verbindung zu setzen.

Die Dauer der Schulung beträgt in der Regel 5-6 Tage und endet mit einer theoretischen wie praktischen Prüfung durch einen externen Prüfer.

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus Daffinger

Schulungsinhalte

1. Allgemeine Grundlagen des Arbeitsschutzes – Den Teilnehmenden sind folgende grundlegende Kenntnisse zur Unfallverhütung zu vermitteln:

• Grundsätze der Unfallverhütung:
Verantwortung im Arbeitsschutz (Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer, Haftung, Verantwortung), TOP-Prinzip (technisch, organisatorisch, persönlich).

• Verwendete Unterlagen:
DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“,
DGUV Regel 112-198 „Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz“,
DGUV Regel 112-199 „Retten aus Höhen und Tiefen mit persönlichen Absturzschutzausrüstungen“.

2. Allgemeine Grundlagen zur PSA gegen Absturz  und Rettungsausrüstung

Für das Verständnis der Benutzung und der möglichen Gefährdungen sind folgende Inhalte zu vermitteln bzw. zu üben:

• Auswahl der richtigen PSA gA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung,
• Systemkompatibilität,
• Gebrauchsanleitung der PSA gA/RA,
• Kennzeichnung,
• Gebrauchsdauer,
• Pflege, Wartung, Lagerung,
• bestimmungsgemäße Verwendung,
• Kombination mit anderer PSA (Wechselwirkungen beachten, z. B. PSAgA und Atemschutz),
• zusätzliche Ausrüstung,
• Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife),
• wiederkehrende Prüfung,
• auftretende Kräfte und Energien,
• Anschlageinrichtungen, Anschlagmöglichkeiten,
• Gefahren durch äußere Einflüsse (z. B. Witterung, Freileitungen, Kranbewegungen, Schüttgüter in Silos, Chemikalien, Wasser),
• Verweis auf spezifische Schutzmaßnahmen (z. B. Befahren von Behältern, Hygiene),
• Betriebsanweisung,
• Rettungskonzept.

3. Bauarten und praktische Anwendung der PSA gA/RA

Es sind Kenntnisse und Fähigkeiten für die sichere Benutzung zu vermitteln über:

• Systeme (Auffang-, Rückhalte-, Positionierungssysteme),
• Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes,
• Verbindungselemente,
• Verbindungsmittel,
• Falldämpfer,
• Höhensicherungsgeräte,
• mitlaufendes Auffanggerät einschließlich beweglicher Führung,
• mitlaufendes Auffanggerät einschließlich fester Führung,
• Rettungsgurte, Rettungsschlaufen,
• zweite unabhängige Sicherung bei den Übungen,
• Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten,
• Beurteilung der Tragfähigkeit des Bauwerkes/Untergrundes für temporär verwendete Anschlagmöglichkeiten,
• Anschlagtechnik (Reduktionsfaktoren der Festigkeit durch Kanten, Knoten und Winkel von Schlingen und Seilen),
• Teleskopstangen,
• Sicht- und Funktionsprüfung,
• Sturzraumbeurteilung (Sturzstrecke, Sicherheitsabstände).

4. Rettung

Übungen zur Rettung beinhalten:

• Rettungsverfahren:
Rettung nach oben oder nach unten,
Rettung aktiv oder passiv,
• Anschlagen der Rettungsausrüstung (Auswahl und Lage der Anschlagpunkte),
• Entlastungsverfahren,
• Sicht- und Funktionskontrolle der RA.

5. Erste Hilfe

Als Maßnahmen der Ersten Hilfe sind zu vermitteln bzw. zu üben:

• besondere Gefahren durch Hängetrauma,
• abweichende Schocklagerung,
• besondere Gefahren unter veränderten atmosphärischen Bedingungen.

Voraussetzungen
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Gültiger Anwenderlehrgang PSA g.A. nach DGUV R 112-198/199
  • Gültiger Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 24 Monate)
  • Gültige Arbeitsmedizinische Untersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr
  • Geistige und charakterliche Eignung
  • Einschlägige Erfahrung im Bereich „Arbeiten mit Absturzgefahr“
  • Praktische Tätigkeit im Bereich PSA g.A. – mind. 15 Tage / Jahr
  • Pädagogische und didaktische Fähigkeit, die Ausbildungsinhalte in Theorie und Praxis zu vermitteln
  • Fachspezifische Ausbildung, Meister, Ingenieur, Techniker, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Ähnliches UND Nachweis einschlägiger Erfahrungen im Bereich PSA gegen Absturz
  • Empfohlen: Sachkundiger nach DGUV G 312-906
  • Mit der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung. Diese begleichen Sie bitte bis spätestens 3 Tage vor Schulungsbeginn. Bei zu spätem Zahlungseingang erlischt der Anspruch auf Kursteilnahme. Bei späterer Abrechnung gelten die angegebenen Fristen.
  • Stornomodalitäten entnehmen Sie den AGB´S.
  • Bei Nichterscheinen ohne Absage berechnen wir 100% der Kursgebühr
  • Wir behalten uns vor, den jeweiligen Kurs bei zu wenigen Teilnehmern abzusagen
Gebühren

Auf Anfrage

Leihausrüstungen sind im PSA g.A. Anwenderlehrgang oder der PSA g.A. Wiederholungsunterweisung inklusive
Ausrüstung

Die Ausrüstung wird  kostenfrei zur Verfügung gestellt. Eigene mitgebrachte Ausrüstung muss nach DGUV-G 312 906 von einem Sachkundigen geprüft sein (Prüfzertifikat notwendig).

Termine

Sortierung

Schulungstyp:

Fortbildung zum Ausbildenden nach DGUV G 312-001

Es stehen momentan noch keine Termine fest. Bitte besuchen Sie uns zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Schulungsort

Ausbildungszentrum

  • Advanced Climbing Solutions
  • Friedrich-Bergius-Str. 21
    Zufahrt über Nr. 25 (Firma VRPE)
    85662 Hohenbrunn (München)
Fragen?

Sie haben noch Fragen zum Kursangebot?
Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

X